Aktionsplan Kreislaufwirtschaft

In dieser Woche hat das Europäische Parlament seinen Standpunkt zum EU-Aktionsplan zur Kreislaufwirtschaft angenommen. In Europa müssen wir Herausforderungen wie Ressourcenknappheit und wachsende Müllberge gemeinsam angehen. Die Kreislaufwirtschaft ist hierfür von strategischer Bedeutung und leistet einen wichtigen Beitrag auf dem Weg zu einem klimaneutralen Europa. Sie schützt nicht nur unseren Planeten vor einer zunehmenden Verschmutzung, sondern stärkt auch unsere Wirtschaft. Durch die Kreislaufwirtschaft werden neue Geschäftsfelder erschlossen und nachhaltige Innovation vorangetrieben.

Für uns als EVP ist dabei klar: Nachhaltigkeit, Wachstum und Wohlstand sind keine Gegensätze, sondern bedingen einander. Durch eine Umstellung auf Reparaturen, Wiederverwendung oder Recycling wurden allein im Jahr 2016 fast 147 Milliarden Euro an Wertschöpfung generiert und Investitionen im Umfang von rund 17,5 Milliarden Euro getätigt. Umgekehrt bedeutet gerade im Bereich Recycling die Vernichtung von funktionsfähigen Produkten eine Verschwendung von Ressourcen.
 
Ihre Innovationskraft macht die EU zum weltweiten Vorreiter. Als EVP wollen wir diese Rolle ausbauen und dadurch zukunftsfähige Arbeitsplätze sichern. Dabei ist es wichtig, dass sich Europa nicht im Mikro-Management verliert und regulatorische Zielkonflikte pragmatisch löst. So hat die Kreislaufwirtschaft alle Chancen ein Konjunkturprogramm zu werden, das wir in Zeiten der pandemiebedingten Disruption auch dringend brauchen.