500.000 Euro für Wifi-Hotspots in der Region

34 Kommunen im Nordwesten Niedersachsens erhalten nun insgesamt 510.000 € Fördergelder.

Das teilte der EU-Abgeordnete Jens Gieseke (CDU) mit. Demnach hat die Europäische Kommission Gutscheine im Rahmen des Programms Wifi4EU vergeben. 3.400 Gemeinden in ganz Europa erhalten Gutscheine im Wert von je 15.000 Euro, die die Kosten für die Einrichtung von Wi-Fi-Hotspots in öffentlichen Räumen decken sollen. Sie werden in Rathäusern, öffentlichen Parks oder anderen öffentlichen Plätzen installiert. In Deutschland profitieren über 500 Städte und Gemeinden.

Im Rahmen der aktuellen Ausschreibung waren auch folgende Kommunen erfolgreich:

  • Landkreis Emsland: die Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Freren (Andervenne, Beesten, Freren, Messingen und Thuine) und Lengerich (Bawinkel, Gersten, Handrup, Langen, Lengerich, Wettrup), die Städte Haren, Meppen und Lingen sowie die Gemeinden Emsbüren, Breddenberg und Lähden
  • die Stadt Osnabrück
  • Landkreis Osnabrück: Bad Rothenfelde, Bissendorf, Bohmte, Gehrde, Hasbergen, Ostercappeln, Rieste und Wallenhorst
  • Landkreis Grafschaft Bentheim: Wietmarschen, Emlichheim
  • Landkreis Aurich: Krummhörn
  • Landkreis Wittmund: Werdum, Neuharlingersiel, Esens
  • Landkreis Leer: Bunde, Jemgum

Insgesamt erhalten nun also 34 Kommunen 510.000 € europäische Förderung. In der ersten Ausschreibungsrunde waren die emsländischen Kommunen noch leer ausgegangen. In dieser zweiten Runde hatten sich 10.000 Kommunen beworben.

Jens Gieseke, Europaabgeordneter aus Sögel, begrüßte die aktuelle Zusage: „Mit dem Programm fördert die Europäische Union gezielt den ländlichen Raum. Auf den Marktplätzen und an zentralen Plätzen soll das Internet schnell und unkompliziert erreichbar sein. Wir wollen ein digitales Europa.“ Gieseke freut sich jetzt auf eine schnelle und unbürokratische Umsetzung der Projekte, damit Bürgerinnen und Bürger diese unmittelbare Europäische Förderung direkt nutzen können.

Details finden Sie hier.