Spanischer Ministerpräsident Pedro Sánchez Pérez-Castejón zur Zukunft Europa

Die Debatte zur Zukunft Europas hat bei uns im Europäischen Parlament mittlerweile Tradition. In dieser Woche hat der Präsident der spanischen Regierung, Pedro Sánchez Pérez-Castejón, im Straßburger Plenum seine Vision für ein modernes Europa präsentiert.

Insbesondere im Hinblick auf die gescheitere Abstimmung des britischen Unterhauses über das Brexit-Abkommen betonte Sánchez, dass die Europäische Union nur als Einheit zukunftsfähig sei. Bei einem Ausscheiden aus der europäischen Familie könne es nur Verlierer geben.

Im Kampf gegen extremistische und anti-europäische Tendenzen und mit Blick auf die Europawahlen im Mai setzt Sanchez auf die Rückbesinnung auf gemeinsame europäische Werte, insbesondere auf Verantwortung und Solidarität.

„Wir müssen Europa schützen, damit Europa seine Bürger schützen kann“, lautete eine seiner Kernaussagen. Dazu müsse Europa bei den Themen Verteidigung und Sicherheit entschlossen voranschreiten. Aus diesem Grund unterstützt Spanien auch die Idee einer gemeinsamen europäischen Armee. Auch ich bin der Ansicht, dass wir die Zusammenarbeit in der gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik vertiefen und besser organisieren müssen.