Mehr Transparenz zeigen

Landwirt Jens Engelken aus Haren hat auf der Grünen Woche in Berlin prominenten Besuch begrüßen können: Der Sögeler Europaabgeordnete Jens Gieseke (CDU) besuchte den Erlebnisbauernhof des Forums Moderne Landwirtschaft. Engelken arbeitete dort als Agrarscout. „Ich habe verschiedenen Gruppen Einblicke in die Landwirtschaft von heute verschafft. Am wichtigsten war mir der Austausch“, sagte der Landwirt.

Zwei Tage lange hatte er Schulklassen, Gruppen und Einzelbesucher durch eine der vielen Hallen auf der weltgrößten Landwirtschaftsmesse geführt. Zum Arbeitsfeld des Europaabgeordneten Jens Gieseke gehört auch die Agrarpolitik. Er arbeitet im Ausschuss für Landwirtschaft des Europäischen Parlaments. „Jetzt stellen wir die Weichen für die nächsten Jahre. Wie sieht die Förderpolitik aus? Was kann und muss die Landwirtschaft leisten?“, so Gieseke.

Er kam deshalb auf der Grünen Woche mit vielen Akteuren aus Landwirtschaft und Lebensmittelbranche zusammen. Wichtig ist ihm ein offener, sachgerechter Dialog: „Die Landwirtschaft muss ihre Türen öffnen und mehr Transparenz zeigen. Gleichzeitig müssen Bürger diese Angebote auch nutzen. Wir brauchen mehr Dialogformen, damit Bürgerinnen und Bürger verstehen, wie Lebensmittel heute entstehen.“ Engelken stimmte ihm zu: „Die Grüne Woche ist dafür eine gute Möglichkeit. Aber auch auf den Höfen müssen wir aktiver Werbung machen.“ Gieseke sprach dem Junglandwirt Mut zu: „Die Branche ist innovativ wie kaum eine andere. Diese Erfolge müssen die Landwirte auch darstellen.“