26. November 2021

Kritische Rohstoffe

Kritische Rohstoffe sind der Ausgangspunkt der industriellen Wertschöpfung und unverzichtbar, um die Klimaziele zu erreichen. In Batterien,

Wasserstofftechnologien oder in der Brennstoffzelle sind diese unverzichtbar. Die Rohstoffe werden in Elektrotechnik sowie Anlagen für erneuerbare Energien weiterverarbeitet.

Ohne kritische Rohstoffe ist der notwendige ökologische Wandel nicht zu schaffen. Somit wird zukünftig eine vielfache Menge an Lithium, Seltener Erden sowie Magnesium benötigt. Allerdings werden zurzeit nur ein Prozent der Rohstoffe für Windenergieanlagen sowie nicht mal ein Prozent der Lithium-Batterien in der EU gewonnen. Diese werden hauptsächlich aus China bezogen und die europäische Union macht sich abhängig.

Europa muss deshalb seine Lieferketten nicht nur diversifizieren, sondern auch unabhängiger von Drittstaaten werden. Es muss eine EU-Taskforce geben, die sich um die Koordinierung von rohstoffpolitischen Aktivitäten kümmert und für eine zügige Umsetzung der europäischen Rohstoffstrategie sorgt. Darüber hinaus ist es nötig vermehrt auf Abfallmanagment, Ressourcen Effizienz sowie auf Recycling zu setzen. Ohne diese Schritte wird es umso schwieriger neue Technologien zu entwickeln und die E-Technologien weiter voranzutreiben. In den Anfängen der Pandemie ist bei der Maskenbeschaffung klargeworden, welche negativen Auswirkungen die Abhängigkeit von Drittstaaten haben kann.

Weitere Beiträge

Melden Sie sich jetzt für den Newsletter von Jens Gieseke MdEP an!

evp-Fraktion

© Jens Gieseke

Kontakt

Europa- und Wahlkreisbüro
Hauptkanal links 42
26871 Papenburg
Deutschland