Klimawandel: Für verbindliche Ziele zur Verringerung der Methanemissionen

Mittwochabend wurde die EU-Strategie zur Reduzierung der Methanemissionen vorgelegt, ein Initiativbericht aus dem Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. In der letzten Woche hat das Europäische Parlament über diesen abgestimmt und nun liegt der Ball bei der Kommission einen möglichen Legislativvorschlag vorzulegen.

Diese Strategie umfasst unter anderem bessere Messungen und Überprüfungen der Methanemissionen in verschiedenen Sektoren sowie die schnellere Entwicklung und Förderung von Biogas.  

Nach Zahlen der EU-Kommission stammen 53 Prozent der durch Menschen verursachten Methanemissionen in der EU aus der Landwirtschaft, 26 Prozent aus der Abfallwirtschaft und 19 Prozent aus dem Energiesektor.

Insgesamt sind das fünf Prozent der weltweiten Methanemissionen. Um die EU- Klimaziele zu erreichen, ist die Senkung dieser deshalb unumgänglich.

Der Weg hierzu muss mit verbindlichen Maßnahmen und einem Rahmen, der alle Sektoren einschließt, einhergehen. Der Green Deal kann nur so erreicht werden. Allerdings muss der Fokus auf Innovation und unter anderem nicht auf der Reduzierung des Viehbestands in der Landwirtschaft liegen. Dieser Sektor mussin Europa zukunftsfähig erhalten bleiben und die Produktion von regional produzierten Lebensmittel somit gewährleistet sein.