Kampf gegen Krebs ist eine Toppriorität der EU

Krebs ist die erste Todesursache in den meisten EU-Ländern. Fast jeder zweite Mensch wird in seinem Leben mit dieser Krankheit zu kämpfen haben. Derzeit sterben 50 Prozent der Patienten an Krebs. Das Europäische Parlament hält diese Zahlen für alarmierend.

Die Europaabgeordneten haben in dieser Plenarwoche darüber diskutiert, wie Krebs in der EU am besten bekämpft werden kann. Wir als EVP-Fraktion haben uns bereits im Europawahlkampf stark gemacht für einen „Europäischen Masterplan“ im Kampf gegen den Krebs. Ich unterstütze diese Initiative mit allen Kräften.
 
Wir wollen ein Europäisches Krebsforschungszentrum schaffen um Fortschritte in der Krebsprävention und -früherkennung, schnellere Diagnosen und auf den Patienten zugeschnittene Behandlungen noch schneller zu erzielen. Die Krebsforschung muss massiv ausgebaut und Fachkräfte zusammengebracht werden. Im Kampf gegen den Krebs darf keine wertvolle Zeit verschwendet und niemand zurückgelassen werden. Patienten aus allen Regionen Europas sollen eine exzellente Versorgungsqualität erfahren.