Jens Gieseke besucht Käse Poppinga in Wittmund

Bei einem Besuch der Firma Poppinga Käseservice wurde der Europaabgeordnete Jens Gieseke (CDU) über den hohen Stellenwert des Binnenmarktes in dem exportorientierten Unternehmen aufgeklärt.

Die Firma exportiere in über 70 Länder weltweit, ein Großteil der Kunden sei aber in der Europäischen Union, so der Inhaber Sven Poppinga. Deshalb seien einheitliche Gesetzgebungen wie etwa bei den so genannten Giga-LKWs EU weit wichtig, um betriebliche Prozesse effizienter und somit umweltfreundlicher gestalten zu können. Gieseke zeigte sich beeindruckt von dem fortschrittlichen Unternehmen und sprach sich dort für europäische Rahmenbedingungen aus, wo man den Binnenmarkt stärken könne „Um wettbewerbsfähig zu bleiben ist es wichtig, Firmen nicht national einseitig mit Vorgaben und Abgaben zu belasten.“ Auch beim Thema Brexit waren sich Gieseke und Poppinga einig über die negativen Auswirkungen des möglichen Austritts Großbritanniens. Im eigenen Unternehmen werden sich zwar keine großartigen Auswirkungen zeigen, aber in vielen anderen Unternehmen dürften sich die Handelshemmnisse bemerkbar machen, gerade bei einem harten Brexit ohne Austrittsvertrag, prognostizierte der Unternehmer. Gieseke versprach deshalb, weiterhin für den Verbleib Großbritanniens in der EU zu kämpfen.