Brexit – Britisches Parlament stürzt Land ins Chaos

So sieht es also aus, wenn Populisten wie Nigel Farage versprechen, die Kontrolle wieder zu übernehmen. Schon merkwürdig, dass die AfD ausgerechnet dieses Chaos-Modell für Deutschland übernehmen will und sich für den bevorstehenden Europawahlkampf als neue Dexit-Partei positioniert.

Wer hätte tatsächlich damit gerechnet, dass die Briten sich beim Brexit-Votum wirklich für einen Ausstieg aus der Europäischen Union entscheiden würden?

Noch mehr hat mich jedoch die Entscheidung, die das britische Parlament in dieser Woche zum Brexit-Deal getroffen hat, überrascht. Das No-Deal-Szenario ist unverantwortlich und wirft das gesamte Land ins Chaos. Es ist außerdem ein besonders bitterer Schlag für die 48 Prozent, die damals gegen den Brexit gestimmt hatten.

Eine Nachverhandlung des britischen EU-Austrittsabkommens wird und kann es nicht geben. Es wird nun zu dem kommen, was keiner wollte: Großbritannien wird die EU zum 31. März 2019 verlassen. Und das mit einem harten Brexit.

Es ist die denkbar schlechteste Lösung, denn ohne Abkommen gibt es auch keine Übergangsfrist. Erst in dieser Woche hatte ich mich zusammen mit anderen Abgeordneten in einem offenen Brief an die britische Bevölkerung gewandt.

Gemeinsam hatten wir ihnen versichert, dass wir einem erneuten Votum über einen Verbleib in der Europäischen Union nicht im Weg stehen würden. Den Inhalt des Briefs können Sie hier lesen:

Dear citizens of the United Kingdom

As friends of your country, we are looking with growing anxiety at the unfolding of Brexit disaster that will be harmful for both Britain and Europe. We are reluctant to intervene in your domestic politics, but we cannot help but notice that the opinion polls show a growing number of voters who want an opportunity to re-consider the Brexit decision, now that it is clear that Brexit is very different to the promises made by the Leave campaign nearly three years ago.

Nevertheless we regret the decision made by the British people we understand the need to respect it. Leaving without a deal would be a disaster for everyone involved – UK and EU citizens alike. Any British decision to remain in the EU would be warmly welcomed by us and we would work with you to reform and improve the European Union, so that it works better in the interests of all citizens.

Indeed, should the UK decide to withdraw the article 50 letter received by the President of the European Council, then we as Members of the European Parliament would support it. We have greatly appreciated the enormous impact British politicians and citizens have contributed to the European project over the last 40 years. We would miss the extraordinary expertise of our British colleagues.

We ask you to reconsider to leave our Union in the interest of the next generation of young people, British and Europeans, who will lose out on the opportunities of living, loving and working together. Brexit will weaken all of us. We want you to stay. Together, we are stronger and together we can build a stronger Europe.