EU-Wahl: CDU-interner Gegenkandidat für JU-Favorit Benedict Pöttering

Osnabrück. Die drei Kreisverbände der CDU im Emsland haben sich mit Mehrheit dafür ausgesprochen, den aus Lthen stammenden Rechtsanwalt Jens Gieseke als Bewerber für das Europaparlament am 25. Mai 2013 ins Rennen zu schicken. Damit bekommt Benedict Pöttering aus Bad Iburg einen parteiinternen Gegenkandidaten.

Der Sohn des langjährigen Europapageordneten Hans-Gert Pöttering war von der Jungen Union nominiert worden. Ein Bezirksparteitag soll am 22. Juni darüber entscheiden, für wen sich die Christdemokraten im Bezirk Osnabrück-Emsland entscheiden werden. Das kündigte der Bezirksvorsitzende Matthias Middelberg an. Zuvor werde es Vorstellungsrunden für die knapp 11000 CDU-Mitglieder im Bezirk geben. „Ich freue mich, dass wir gleich zwei qualifizierte Bewerber haben“, erklärte Middelberg…[mehr]
Quelle: NOZ – Artikel von Dr. Christof Haverkamp

Emsland-CDU nominiert Jens Gieseke aus Sögel für die Europawahl

Meppen. Die Christdemokraten im Emsland schicken Jens Gieseke aus Sögel ins Rennen um ein Mandat für das Europäische Parlament.

Mit überwältigender Mehrheit brachten die Vorstände des emsländischen CDU-Dachverbandes sowie der drei CDU-Kreisverbände Aschendorf-Hümmling, Meppen und Lingen die Kandidatur des 42-jährigen Juristen auf den Weg. Die endgültige Nominierung für die Europawahl am 25. Mai 2014 soll auf einem Parteitag des CDU-Bezirks Osnabrück-Emsland erfolgen.

Damit gibt es nun offiziell zwei Bewerber für die Nachfolge des Ex-Parlamentspräsidenten Hans-Gert Pöttering, der auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatte. Nachdem sein Sohn Benedict bereits vom CDU-Kreisverband Osnabrück-Land nominiert worden war, wollen die Emsländer mit einem Kandidaten antreten und einen regionalen Vertreter im Europäischen Parlament sehen.

Der CDU-Emslandvorsitzende und -Landtagsabgeordnete Bernd-Carsten Hiebing (Haren) sprach von einem ausgezeichneten Kandidaten, der als Jurist mit mittlerweile zwölfjähriger Berufserfahrung in Brüssel eine vorbildliche Vita mitbringe…[mehr]

Quelle: NOZ – Artikel von PM