Angela Merkel zur Zukunft Europas

„Die Zeiten, in denen wir uns vorbehaltlos auf andere verlassen konnten, sind vorbei!“ Dies war eine der Kernaussagen Angela Merkels in ihrer Rede zur Zukunft Europas im Europäischen Parlament. Vor allem aber hat sie Toleranz und Solidarität als die Seele Europas beschrieben und sich für eine gemeinsame Europäische Armee und insgesamt mehr Zusammenarbeit auf europäischer Ebene ausgesprochen.

Damit hat sie den richtigen Ton getroffen. Klare Visionen und ein klarer Kompass gerade in der gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik werden nicht nur mit Blick auf die nächsten Europawahlen entscheidend sein. Wir brauchen einen gemeinsamen Außengrenzschutz und eine gemeinsame Fluchtursachenbekämpfung. Daneben müssen wir aber auch Souveränität und Eigenverantwortung gerade bei Themen wie Wirtschafts- und Haushaltsfragen wahren.

Damit hat unsere Bundeskanzlerin erneut unter Beweis gestellt, dass sie nicht nur sehr viel Erfahrung mitbringt, sondern ein Garant für Stabilität ist – nicht nur in Deutschland, sondern insbesondere auch in Europa.

Gerade in Zeiten vieler Europakritiker ist es für uns als EVP-Fraktion wichtig, Europa den Menschen wieder näher zu bringen.  Wir wollen kein Europa, dass sich als abgehobenes Elitenprojekt versteht, sondern ein Europa, das den Menschen dient. Auch ich bin fest davon überzeugt, dass wir nur so ein glaubwürdiges Europa vermitteln und die Menschen für dieses gemeinsame Projekt wieder begeistern können.