30 Jahre Mauerfall: Empfang in Straßburg

Nach der erfolgreichen Veranstaltung mit den Zeitzeugen Rudolf Seiters und Werner Kuhn in Sögel, fand nun auch im Europäischen Parlament ein Empfang zum Gedenken an den Mauerfall vor 30 Jahren statt. Dem Empfang folgte die Eröffnung einer Ausstellung der East Side Gallery, in der eine Bilderdokumentation der bemalten Berliner Mauer von Jo Hinko gezeigt wurde.

Der friedliche Mauerfall ist ein historischer Glücksfall. Zu verdanken haben wir ihn den vielen mutigen Menschen, die couragiert für Frieden, Freiheit und Demokratie eingetreten sind. Der Fall des Eisernen Vorhangs hat es Europa ermöglicht zusammenzuwachsen. Mit dem Empfang und der Ausstellung zeigen wir unsere Dankbarkeit für den Mut und den Willen der Bevölkerung der DDR sich gegen das kommunistische Regime zu erheben und friedlich für Demokratie einzustehen.

Raumfoto der Ausstellung “Berliner East Side Mauer-Gallery – Eine Photodokumentarische Spurensuche von Jo Hinko” [© Jo Hinko]

Hintergrund:
Anlässlich des 30. Jahrestages des Falls der Berliner Mauer fand im Europäischen Parlament die Ausstellung “Berliner East Side Mauer-Gallery – Eine Photodokumentarische Spurensuche von Jo Hinko” statt (Dienstag, 26.11. bis Donnerstag 28.11.2019 auf der Ausstellungsfläche “flower carpet” in Straßburg.
Ausstellungseröffnung: Dienstag, 26. November 2019, 13.30 Uhr durch Herrn Rainer Wieland MdEP, Vizepräsident des Europäischen Parlaments, im Anschluss musikalische Präsentation des Liedermachers Gerd Krambehr “Mutter der Erde”